Fremdenverkehrsverein Saalfeld e.V.

Am Sperberhölzchen 34
07318 Saalfeld

Telefon: 03671-52 73 73

www.saalfeld-urlaub.de
info@saalfeld-urlaub.de

In der  Saalfelder Region  existieren eine Vielseitigkeit und
Dichte an Ausflugszielen, die für Thüringen einmalig sind.


Übersicht zu interessanten Burgen- und Schlössern, Aussichtstürmen, Berggasthäusern, Stauseeschiffahrt, Besucherbergwerken, Denkmälern, Standseilbahn, Manufakturen, Freizeiteinrichtungen ... innerhalb 40 km.



Kulmbergturm
  hoch über Saalfeld

Der Kulmberg liegt nordöstlich von Saalfeld und ist 481 m hoch. Auf seinem Gipfel befindet sich der aus dem Jahre 1884 stammende und 2012 komplett sanierte Turm mit einer Aussichtsplattform in 500 m Höhe sowie das beliebte Ausflugsrestaurant Kulmberghaus. Die Fernsicht ist einzigartig, wie z.B. zur Thüringenwarte (Franken),  Burg Greifenstein, Heidecksburg und Leuchtenburg. Zu erreichen ab Saalfeld auch über Wanderweg. Ab Kulm gut ausgeschildert zur Preilipper Kuppe u. zum Marienturm. Entfernung Straße ab Saalfeld 6 km. Weitere Hinweise:  www.kulmberghaus-saalfeld.jimdo.com   



Schloss Heidecksburg  / Thüringer Landesmuseum

Um 1340 erwarben die "Schwarzburger" die Heidecksburg von den Grafen von Orlamünde. Nach einem Brand entstand 1737 ein dreiflügeliger Neubau. Von 1574 - 1918 war sie Residenz der Grafen und später Fürsten von Schwarzburg-Rudolstadt.  Heute ist die Heidecksburg das prachtvollste Barockschloss in Thüringen und bietet mehrere interessante Ausstellungen u.a. das "Rococo en miniature". Sehenswert in Rudolstadt sind außerdem das Schillerhaus und die Thüringer Bauernhäuser. Gute Bus- und Bahnanbindung nach Saalfeld, Entfernung 10 km.  Siehe: www.heidecksburg.de


Thüringer Meer / Fahrgastschiffahrt Hohenwarte

Herzlich willkommen an Bord! Erleben Sie eine romantische Rundfahrt durch die fjordähnliche Landschaft auf einem der gößten und schönsten Stauseen Deutschlands. Sie fahren von der Sperrmauer Hohenwarte auf abwechslungsreicher Route des Stausees , werden informiert und unterhalten.
Auch ein gastronomischer Service ist an Bord. Reisegruppen und Vereine sind herzlich willkommen, selbst ein rollstuhlgerechter Zugang ist vorhanden. Großer Parkplatz (auch Busse) befinden sich nahe Schiffsanlegestelle. Entfernung zu Saalfeld 14 km.  www.fahrgastschiffahrt-hohenwarte.de 


Gasmaschinenzentrale  /  Technisches Schaudenkmal

Die 1928 erbaute Gasmaschinenzentrale der ehemaligen Maxhütte Unterwellenborn, produzierte mit der aus der Roheisenerzeugung in den Hochöfen anfallenden Gicht-Gasen, den erforderlichen Hochofenwind, Pressluft für das Thomas-Stahlwerk und Elektroenergie. In einer riesengroßen Halle sind von den ehemals 7 Großgasmaschinen als einzige der Gasdynamo III der Firma "Thyssen & Co." mit einem Schwunggenerator der Firma "Siemens & Schuckert" erhalten geblieben und bildet bis heute das Kernstück der Ausstellung.   Entfernung zu Saalfeld 6 km. Siehe:  www.gmzugorn.de  


Besucherbergwerk "Vereinigte Reviere Kamsdorf"

Das ehemalige Bergbaugebiet Kamsdorf bei Saalfeld zählt zu den ältesten seiner Art Deutschlands. Das Besucherbergwerk gibt Einblicke in 300 Jahre Erzbergbau auf Kupfer-, Silber- und Eisenerz. Führungen untertage dauern ca. 70 - 90 Minuten. Gezeigt werden die Epoche der Eisensteinförderung ebenso, wie der  Gangbergbau auf Kupfererz, die Schachtförderung mittels Handhaspel und der Maschinenschacht. Auch eine Grubenbahnfahrt ist möglich.
Entfernung zu Saalfeld 9 km. Öffnungszeiten unter:  www.besucherbergwerk-kamsdorf.de 


Freizeit- und Erlebnisbad  SAALEMAXX  in Rudolstadt

In der großzügig und farbenfroh gestalteten Freizeiteinrichtung wird für Familien ein MAXXimum an Erlebnis, Spaß und Entspannung geboten. Die Kleinsten finden große Freude bei verschiedenen Rutschen und dem Wellenbecken mit integriertem Strömungskanal. Lassen Sie sich überraschen von den Attraktionen im Erlebnisbad, Schwimmen im Sportbad mit Bahnlänge 25 m, verschiedenen Veranstaltungen im Badehaus oder genießen Sie die Saunawelt. Entfernung ab Saalfeld 10 km. Siehe  www.saalemaxx.de  


Burg Greifenstein  in Bad Blankenburg

Hoch über dem Luftkurort Bad Blankenburg und am Eingang zum romantischen Schwarzatal, liegt die Burg Greifenstein. Sie wurde 1208 erstmals urkundlich erwähnt und war eine der größten deutschen Feudalburgen sowie Sitz der Grafen von Schwarzburg-Blankenburg und Wiege des deutschen Kaisers Günter XXI (1349 gewählt). Heute befindet sich hier ein kleines Museum mit besteigbarem Bergfried und Gastronomie.
Entfernung zu Saalfeld 11 km. Bad Blankenburg ist mit , Bahn, Bus und per Rad (Radwege im Städtedreieck) gut erreichbar:  www.burg-greifenstein.de 

Kinder und Jugenderholung Dittrichshütte

Auf der Saalfelder Höhe befindet sich dieses bei Familien beliebte Ausflugsziel mit einer Allwetterrodelbahn (Länge 1000 m), einem Irrgarten mit einer Länge von 970 m und dem größten Märchenbuch der Welt, dass über 4 m Höhe mißt. Außerdem im Angebot eine Fahrschule für Kinder im umgebauten Fahrschulauto (Führerschein), Voranmeldung erforderlich. Weitere Spielplätze, Sportmöglichkeiten und gastronomische Versorgung vorhanden. Ganz in der Nähe sehenswerte Turmwindmühle. Von Saalfeld bis Dittrichshütte 12 km. Siehe  www.dittrichshuette.de    


Turmwindmühle  Dittrichshütte

Die 1865 in Betrieb genommene Turmwindmühle mit Drehkopf ersparte den Bauern den beschwerlichen weiten Weg zur Schwarzburger  Mühle und war bis 1954 in Betrieb. Danach verfiel sie allmählich, bis die Gemeinde diese 1972 erwarb.  1981 erfolgte die Eröffnung als Heimatmuseum mit Informationen zur Geschichte der Windmühle. Das imposante Bauwerk zieht sich über 3 Etagen und beeindruckt mit seiner technischen Ausstattung. Geöffnet ist von Mai bis Oktober Sonntags von 14.00 bis 16.00 Uhr.  Gruppen u. Sonderführungen zu erfragen unter 036741-3464 Herr Möller. Ab Saalfeld 13 km. 


Flößen auf der Saale  ab Kirchhasel bis Uhlstädt

Erstmals 1258 wird das Flößen auf der Saale urkundlich erwähnt. Durch zusammenbinden von langen Holzstämmen auf dem Wasser, konnte bereits im Mittelalter das Holz und auch andere Güter bis nach Norddeutschland u.a. für den Schiffsbau kostengünstig transportiert werden. Heute wird die Saaleflößerei vereinsseitig gepflegt und im Flößermuseum Uhlstädt informiert man über das traditionsreiche Handwerk.  Floßfahrten werden für Gruppen angeboten, sind aber witterungsbedingt und wasserstands-abhängig. Ansprechpartner Herr Meißner Tel. 036742-63400. Entfernung zu Saalfeld 13 km.



Erlebnisbrauerei   Watzdorf

Am Fuße der Burg Greifenstein wird das "Watzdorfer" seit dem Jahr 1411, also über 600 Jahre, gebraut. In Watzdorf an der Bier- und Burgenstraße gelegen, taucht man in faszinierende Braukunst ein. Erleben Sie den Kontrast zwischen alten handwerklichen Techniken und modernster Verfahrensweise. Bei einem Besuch im Rahmen einer vorangemeldeten Brauereibesichtigung kann man Bierspezialitäten wie das "Burg Pils" und "Schwarzbier" in uriger Atmosphäre verkosten. Brauereiführung und Bierprobe ab 10 Personen. Entfernung nach Saalfeld 13 km. Siehe:  www.watzdorfer.de 



Rotschnabelnest  in Reichmannsdorf

In der ältesten Goldgräbersiedlung Thüringens auf der Saalfelder Höhe, findet man das "Rotschnabelnest". Es lädt ein zu einem Ausflug in die Welt der Berufe, Märchen sowie  Sagen und vermittelt Wissenswertes aus der Goldgräberzeit des Ortes. Seit 2000 ist es Anziehungspunkt für alt und jung. Im Erdgeschoß befindet sich ein Handwerkerzimmer, ein Märchen- und Sagenzimmer, Gold- und Heimatstube und ein historisches Klassenzimmer. Ständig Sonderaustellungen. Entfernung zu Saalfeld 15 km. Siehe: www.rotschnabelnest.de  



Porzellanmuseum  Reichmannsdorf

In der alten Porzellanfabrik Reichmannsdorf wurde bis 1991 überwiegend figürliches Porzellan gebrannt. Heute befindet sich hier ein Porzellanmuseum, indem man einen 100 Jahre alten, dreistöckigen Rundofen besichtigen kann. Historisches, aber auch ganz neue Kreationen der Porzellanmanufaktur Reichenbach / Thür., kann man bewundern und erwerben. Entfernung zu Saalfeld 16 km. Öffnungszeiten täglich, jedoch besser erfragen über Tel. 036701-2010 oder  www.porzellanmanufaktur.net   



Burg Ranis  /  ehemalige Reichsburg

Die Burganlage erhebt sich hoch über der kleinen Stadt Ranis auf einem zerklüfteten Felsmasiv, bestehend aus der inneren Kernburg mit Bergfried und zwei weiteren spätmittelalterlichen Vorburgen.   Urkundliche Ersterwähnung um 1084 und bereits um 1199 als Reichsburg deutscher Kaiser erwähnt. Im 16. Jahrhundert Umbau in eine Renaissanceschloss.  Im heutigen Burgmuseum sind Burggeschichte, mittelalterliche Waffen, Burgverlies ... erlebbar.
Die Ilsenhöhle unter der Burg gilt als Fundstätte altsteinzeitlicher Kulturen. Entfernung zu Saalfeld 18 km.  www.stadt-ranis.de 


Leipziger Turm  /  Kleine Berggaststätte mit Aussichtsturm

Auf dem Rauhhügel oberhalb Schmiedefelds (bei Saalfeld) befindet sich der Leipziger Turm in 801 m Höhe. Man hat eine fantastische Fernsicht über das Thüringer Schiefergebirge, zum nahen Frankenwald und ins Fichtelgebirge. Bei guter Fernsicht kann man auch im Erzgebirge den Auersberg und den Fichtelberg am Horizont ausmachen. Die Gesamthöhe des Turms beträgt 17,5 m, die Plattform bei 14 m. Ein kleines Bergrestaurant lädt zum Verweilen ein. Nahe des Turms befindet sich eine Minigolf- Anlage. Entfernung zu Saalfeld 19 km. Öffnungszeiten:  www.leipziger-turm.regional.de   


 
Schloss Schwarzburg  mit Kaisersaal

Ersterwähnung der Burg 1071, die in exponierter Lage über dem Schwarzatal thront. Sie war Stammsitz eines der ältesten Grafen- und Fürstengeschlechter Thüringens. Wegen Brandkatastrophen erfolgte 1727 der Neubau zu einem repräsentativen Barock- und Sommerschloss.
1919 unterzeichnete Friedrich Ebert in Schwarzburg die "Weimarer Verfassung".  1940 Umbauversuch der Nazis in ein Reichsgästeheim. Heute sind Kaisersaal u. Schlosspark zugänglich, das Zeughaus wird rekonstruiert. Entfernung zu Saalfeld 20 km. Siehe: www.schloss-schwarzburg.de  



Haflinger Gestüt und Reiterhof  in Meura

Im Thüringer Wald, 670 m ü. NN liegt das größte Haflingergestüt Europas, mit aktuell 350 Pferden. Seit 5 Jahrzehnten werden Pferde der Rasse Haflinger, auch Edelbluthaflinger gezüchtet. Es wird eine fachgerechte Ausbildung junger und erwachsener Reiter durch Trainer im klassischen Reiten, Westernreiten und Fahren geboten. Man kann das Gestüt besichtigen, ganzjährig Erholungsurlaub mit Pferden aktiv genießen (Pension mit 35 Betten) und Stutenmilch, Kosmetika etc. shoppen. Entfernung zu Saalfeld 20 km. Veranstaltungskalender siehe:  www.haflinger-in-meura.de 


Draisinenfahrten  auf der  "Max und Moritz Erlebnisbahn"

Die Eisenbahnverbindung von der Hauptstrecke in Probstzella in Richtung Ernstthal, wurde bis Wallendorf 1899 fertiggestellt und diente ursprünglich hauptsächlich dem Transport von Eisenerz (Maxhütte) und Material für die Porzellanfabrik Moritz. Auch wegen rückläufigem Personenverkehrs stellte man 1997 den regulären Zugbetrieb ein. 2006 fanden erste Probefahrten mit Draisine in Gräfenthal statt. Seit 2014 werden Fahrten mit Motordraisinen ab Bahnhof Schmiedefeld angeboten. Vorbestellungen sind erforderlich. Entfernung bis Schmiedefeld 20 km.  www.foerderverein-max-und-moritzbahn.jimdo.com 


Morassina  Schaubergwerk in Schmiedefeld

Durch den Zauber der Natur entstand ein sagenhaftes Ambiente traumhafter Farben und Formen von Tropfsteinen sowie Sinterbildungen. Da bereits Alexander von Humboldt 1792 Einfluß auf die Betriebsabläufe im Berg genommen hat und Relikte bergbaulicher Tätigkeit vorhanden sind, wurde die Morassina 1996 ins Guinness Buch der Rekorde eingetragen. Neu: Abenteuertour mit spezieller Ausrüstung zur tiefen Sohle.
Die Morassina ist ein faszinierendes Schaubergwerk, Gesundheitszentrum mit Heilgrotte.
Von Saalfeld nach Schmiedefeld zur Morassina 21 km. Siehe:  www.morassina.de 


Schloss Wespenstein  in  Gräfenthal

Tief im Thüringer Schiefergebirge und nahe Franken, in einem dicht bewaldeten Tal, liegt das Städtchen Gräfenthal. Oberhalb auf einem Bergsporn thront romantisch Burg Wespenstein, deren Existenz urkundlich auf das Jahr 1327 zurückgeht. Hier residierten einst die Grafen von Orlamünde, später derer von Pappenheim. 1517 erfolgte der Umbau in ein stattliches Schloss und 1530 hat hier in der kleinen Burgkapelle Martin Luther gepredigt.  Heute befindet sich hier Burgmuseum, Gastronomie u. Übernachtung in Schlossherberge ist möglich. Entfernung zu Saalfeld 21 km. www.schloss-wespenstein.de 



Porzellanmanufaktur 
Lippelsdorf    

Seit über 130 Jahren im traditionsreichen Familienbetrieb von Wagner & Apel, gestalten und formen die Ur- und Ururenkel das weiße Gold.  Lassen Sie sich die Porzellanherstellung vergangener Zeiten im "Technischen Schaudenkmal" mit der alten Dampfmaschine sowie den ehemaligen Rundöfen erklären und erfahren aber auch Interessantes zur neuen Fertigung. Von Montag - Freitag kann man bei der Entstehung der handgemachten kleinen Kunstwerke hautnah dabei sein. Sie haben auch eine große Auswahl diese zu erwerben. Entfernung Saalfeld - Lippelsdorf 23 km. www.wagner-apel.de 


Volkskundemuseum  Reitzengeschwenda

Um nach Reitzengeschwenda zu gelangen, fährt man entlang der Uferstraße der traumhaften fjordähnlichen Landschaft des Hohehnwartestausees. Das Volkskundemuseum befindet sich in einem über 300 Jahre alten Anwesen. Austellungen zu bäuerlicher Wohnkultur, landwirtschaftlichen Maschinen und Geräten, Modelleisenbahn und Naturkundliches der Region. Zum Museumskomplex gehören das Technische Denkmal "Sägemühle" und auch die barocke Dorfkirche, die man besichtigen kann.
Entfernung zu Saalfeld 23 km. www.kaulsdorf-saale.de/drognitz/volkskundemuseum.htm 


Schloss Kochberg / Liebhabertheater und Park

Ursprünglich 1380 erwähnte Wasserburg wurde um 1600 umgebaut und war zu Zeiten Goethes Eigentum der Familie von Stein. Im Schlossmuseum wird heute die Geschichte der Liebe zwischen dem Dichter und der Hofdame Charlotte von Stein nacherzählt. Das Schloss ist von einem malerischen Wassergraben umgeben und es schließen sich ein herrlicher Landschaftspark mit prächtigem Baumbestand sowie das Liebhabertheater an. Hier finden regelmäßig Aufführungen statt. Das Schlossrestaurant verwöhnt seine Gäste. Saalfeld - Großkochberg 24 km.  www.liebhabertheater.com/schloss 

Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn

Im wildromantischen Schwarzatal mit seinen tiefen waldreichen Kerbtälern fließt nicht nur die Schwarze, 2006 / 2007 als schönste Flußlandschaft Deutschlands gekürt, sondern eines der Highlights ist die seit 1923 fahrende Standseilbahn der Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn. Ab Talstation Obstfelderschmiede bewältigt sie auf einer Länge von 1,4 km die beachtliche Steigung von bis zu 32% und überwindet 323 Höhenmeter. Ein besonderes Erlebnis ist die Mitfahrt im "Cabrio". Entfernung zu Saalfeld 26 km. Bahnanschluß. Siehe:  www.oberweissbacher-bergbahn.de   


 
DDR-Grenzbahnhof  /  Museum in Probstzella

Das Grenzbahnhof-Museum befindet sich auf halber Strecke zwischen Berlin und München und war von 1949 bis 1990 eine DDR-Grenzstation. Annähernd 20 Millionen Reisende in Interzonenzügen, wurden hier von Zöllnern / Paßkontolleuren abgefertigt, gedemütigt und schikaniert. In 5 Räumen klärt die Ausstellung über das Kontrollregime an der Grenze und die verweigerte Ausreisefreiheit auf.  Gleichzeitig lohnt sich auch ein Besuch des größten Bauhausensembles in Thüringen, das "Haus des Volkes" (Hotel und Gastronomie). Entfernung zu Saalfeld 27 km. Siehe: www.grenzbahnhof-museum.de 



Linkenmühle / Mühlenfähre  am Thüringer Meer

Die Linkenmühle befindet sich bei Paska am östlichen Ufer der Talsperre Hohenwarte. Sie existiert seit dem 17. Jahrh. und wurde bis 1968 als Getreidemühle betrieben. Hier querte eine 30 m hohe Brücke das Tal der Saale, die 1945 gesprengt wurde. Der Wiederaufbau scheiterte bisher. Deshalb wurde hier Thüringens einzige Autofähre (Pkw, Zweiräder, Wanderer) die Mühlenfähre (Linkenmühle - Altenbeuthen) eingerichtet. Außerdem: Gasthaus, Ausflüge mit Wikingerboot (Voranfrage), ab Campingplatz Bootsverleih, Bademöglichkeit und wandern. Entfernung zu Saalfeld 28 km. Siehe: www.linkenmuehle.de 



Wasserkraftmuseum
  Ziegenrück

Hier befindet sich eines der ältesten noch im Original erhaltenen Laufwasser-Kraftwerke Deutschlands. Gezeigt werden u.a. ein  Wasserkraftwerk (Baujahr 1900),  funktionstüchtige Turbine zur Stromerzeugung, Turbinenkammer mit Besichtigungszugang, Darstellung der Saalekaskade, Geologie der Oberen Saale, Tauchertechnik, Glühlampensammlung, die Heimatgeschichte Ziegenrücks und ein Hochspannungswandler mit Lichtbogendarstellung. Entfernung zu Saalfeld 28 km . Öffnungszeiten und weitere Informationen über:  www.ziegenrueck.de  / dann Ausflugsziele.    


Klosterruine  und Museum im Jagdschloss Paulinzella

Trotz Ihrer Abgelegenheit ist die Klosterruine in Paulinzella ein Geheimtipp für alle Liebhaber der romanischen Architektur. Um 1102 gründete die adlige Paulina im Rottenbachtal diese Klosteranlage. Kirchweihe war 1124. Heute sehr interessant der Zinsboden aus dem 12. Jh. mit Fachwerkaufaufbau sowie das Jagdschloss der Grafen zu Rudolstadt-Schwarzburg.
Hier befindet sich ein ansprechendes Museum für Kloster-, Forst- und Jagdgeschichte. Romantische Wanderwege z.B. nach Singen (kleinste Brauerei) und gute Bahnverbindung. Entfernung nach Saalfeld 29 km. Siehe:  www.paulinzella.de  



Neuhaus  am Rennweg / Holzkirche und Geisslerhaus

Neuhaus ist mit  835 m ü. NN die höchtsgelegene Rennsteigstadt. Der insgesamt 168,3 km lange historische Höhenwanderweg heißt hier "Rennweg" und verläuft mitten durch den Ort. 2013 eröffnete ein neues Rennsteighaus, dass durch ganzjährig Serviceleistungen zur Attraktivität der Rennsteigs beiträgt. Wahrzeichen von Neuhaus ist die 1892 eingeweihte neugotische Holzkirche (einzigartig). Besichtigungen über Touristinfo. Sehenswert das Geisslerhaus, mit Ausstellungen zum wissenschaftlichen Glasapparatebau.  Entfernung zu Saalfeld 29 km.  www.neuhaus-am-rennweg.de 



Glasmanufaktur Greiner  in Neuhaus

Neuhaus ist auch ein traditionelles Zentrum der Glasbläßerei für die Herstellung handgeblasener Unikate. Mehrere kleine Familienbetriebe beliefern diese Glasmanufaktur, in der man sich von der Vielseitigkeit prachtvoller Dekorationsideen in der Glasboudique oder auch ganzjähriger im Weihnachtsland inspirieren lassen kann.
Im Rahmen von Vorführungen zeigen in der Schauwerkstatt Glaskünstler mit ihren geschickten Händen und viel Feingefühl, wie gläserne Kunstwerke geschaffen werden. Entfernung zu Saalfeld 30 km. Infos:  www.greiner-glas-manufaktur.de  



Barigauer Turm  und Berggasthaus

Im August 1912 fand die Einweihung des Aussichtsturmes auf der 666 m ü.NN hohen Barigauer Höhe statt. Man hat eine fantastische Fernsicht z.B. zum Schneekopf, Kickelhahn, die Drei Gleichen, Leuchtenburg bei Kahla, Kulmberg bei Saalfeld oder Neuhaus am Rennweg. Seit 2013 erstrahlt der Barigauer Turm in neuem Glanz.  Ein Ausflug lohnt sich aber nicht nur wegen schöner Aussicht, sondern neue Gastgeber bieten eine ausgewählte Küche. Entfernung Straße zu Saalfeld 30 km. Zu erwandern z.B. aus dem Schwarzatal ab Mellenbach ca. 3 km.  Wandertipps:  www.gaststaette-barigauer-turm.de



Farbglashütte 
Lauscha

Das südthüringische Städtchen Lauscha ist als Wiege des lampengeblasenen Glases und Geburtsort des gläsernen Christbaumschmucks berühmt. Glühendes Herz ist die Farbglashütte Lauscha, die älteste noch exisierende Hütte im Ort. Hier wird nach streng gehüteten Rezepten das Original "Lauscha Glas" geschmolzen und zu Gläsern, Vasen, Garten- sowie Rosenkugeln und vieles mehr verarbeitet. Folgen Sie einer Hüttenführung und erleben Sie, wie Glas die Farben der Welt erblickt.
Entfernung zu Saalfeld über Piesau 30 km. Siehe auch:  www.farbglashuette.de 


Fröbelturm  /  Aussichtsturm und Berggasthaus

1890 zum Gedenken an Friedrich Fröbel, dem Begründer der Kindergärten, auf dem 785 m ü. NN hohen Kirchberg errichtet. Vom Aussichtsturm herrlichen Panoramablick auf den Thüringer Wald.  In der Region ausgedehntes gut beschildertes Wanderwegnetzt, z.B. mit dem Kräuterlehrpfad vom Fröbelhaus in Oberweißbach zum Fröbelturm (2,4 km). Am Turm befindet sich eine Berggaststätte mit Thüringer Spezialitäten. Tagesausflug mit Bahn über Rottenbach u. Obstfelderschmiede (Standseilbahn), ab Oberweißbach wandern. Entfernung Saalfeld 32 km. Aufruf nur direkt: www.fröbelturm.com



Historischer Schieferbergbau  /  Technisches Denkmal

Vielerorts im Thür. Schiefergebirge sieht man Häuser, die ganz mit Schiefer verkleidet sind. Hier, im ehemalige Staatsbruch Lehesten wurde 1300 - 1999 Schiefer abgebaut. Danach begann der Aufbau eines Schieferparks mit techischem Denkmal, Erlebnisgelände und Hotel. Fachkundige Führungen geben Aufschluss über die Arbeit im Über- und Untertagebau, eine einzigartige Göpelschacht- Anlage sowie Verarbeitung des Schiefers in Spalthütten. Auch zu sehen ein Modelldorf, kleine Werkslok und Schiefersee. Entfernung zu Saalfeld 32 km. Siehe:  www.schieferpark.de/der-schieferpark 


Burg Lauenstein  im thüringisch fränkischen Schiefergebirge

Der Sage nach gründete 915 König Konrad als Bollwerk gegen vordringende Sorben und Wenden die sogenannte Mantelburg. Vor allem Thüringer Geschlechter gestalteten und herrschten auf Lauenstein, einer bis heute unversehrten romantischen Ritterburg. Auch die Sage von der "Weißen Frau", nämlich Katerina von Orlamünde, hat hier ihre Wurzeln.1803 geriet Lauenstein durch einen Grenz- und Landtauschvertrag an Bayern. Heute befindet sich hier ein bemerkenswertes Burgmuseum. Entfernung Saalfeld 32 km. www.schloesser.bayern.de/deutsch/schloss/objekte/lauenst.htm



Thüringer Warte  /  Aussichtsturm in Lauenstein

Hoch oben über Lauenstein, auf dem 678 m Ratzenberg und nur 200 m von der ehemaligen innerdeutschen Grenze entfernt, steht die 1963 eröffnete und 1994 restaurierte "Thür. Warte". Besonders viele ehemalige Thüringer konnten so vor 1989 einen Blick in ihre alte Heimat werfen. Das Besondere,  hier ragt Franken wie ein Zipfel ins Thüringische hinein und man kann heute noch den ehemaligen Grenzverlauf erahnen.  In den Monaten April - Oktober täglich von 9 -17 Uhr geöffnet. Entfernung zu Saalfeld 33 km. Infos: www.rennsteigregion-im-frankenwald.de  / dann Sehenswertes und Landschaft / Natur.


Gießerei Heinrichshütte  /  Schaudenkmal

Die Umgebung von Wurzbach zählte schon ab dem 16. Jahr- hundert zu den Eisenrevieren in Deutschland. Es entwickelte sich ein bemerkenswerter Bergbau (Spateisenstein) und das zugehörige Hüttenwesen. Von ehemals 10 Hammerwerken blieb nach 1729 nur noch die Heinrichshütte erhalten, die noch bis 1982 in Betrieb war. Heute finden zu regulären Terminen "Schaugießen" statt. Zu sehen ist auch die größte Dampfmaschine Europas mit 15.000 PS-Leistung, eine Ofenausstellung und historische Heißluftmotoren. Entfernung zu Saalfeld 33 km. Siehe:  www.heinrichshuette-wurzbach.de 


Klein Eden  /  Tropenhaus am Rennsteig

In Kleintettau in Oberfranken werden exotische Früchte und tropische Speisefische in Bio-Qualität gezüchtet. Unter dem Namen "Klein Eden" entstand auf 3.550 m² ein Tropenhaus, das Referenzprojekt für energieeffiziente Abwärmenutzung im Niedrigtemperaturbereich der benachbarten Glasindustrie ist. Im 800 m² großen Tropengarten sind eine Vielfalt an tropisch- und subtropischen Nutzpflanzen wie Arocado, Banane, Kaffee, Kakao, Lulo, Mango, Maracuja ... erlebar. In einem kleinen Teich tummeln sich Fische und Schildkröten. Entfernung zu Saalfeld 34 km. Siehe:  www.tropenhaus-klein-eden.eu  



Meuselbacher Kuppe  /  Berggasthaus mit Aussichtsturm

Auf dem 789 m ü.NN hohen Kuppenberg zwischen Cursdorf und Meuselbach-Schwarzmühle, wurde bereits 1887 eine Schutzhütte errichtet. 1911 folgte der jetzige Aussichtsturm mit Berggaststätte. Die Gebäudeerweiterungen schmiegen sich an den Turm und wirken durch die Verwendung von Holz, vor allem innen, urig gemütlich. Vom Turm in 804 m Höhe hat man einen herrlichen Ausblick. Am besten erwandert man sich die Kuppe und genießt dann Getränke und Speisen in herrlicher Natur. Parkplatz 1,6 km unterhalb, dann wandern. Entfernung zu Saalfeld 35 km.   www.kuppe-meuselbach.de  



Die Leuchtenburg  -  hoch über dem Saaletal

Nicht nur eine grandiose Aussicht bietet das 1000 jährige Burgensemble, sondern man spührt in deren Mauern den Hauch der Geschichte. Es erschließen sich dem Besucher außergewöhnliche u. interaktive Ausstellungen in insgesamt 7 Erlebniswelten. Spektakulär der Skywalk der Wünsche oder die mit 8 Metern größte Porzellanvase der Welt. Neustes Highlight ist die Porzellankirche in der alten Burgkapelle. Genießen Sie die besondere Burggastronomie. Entfernung zu Saalfeld 37 km. Empfehlung: Fahren mit der Bahn bis Kahla und wandern zur Burg. Details unter:  www.leuchtenburg.de  


Altvaterturm  auf dem Wetzstein

Seit 2004 neu gebautes 35 m hohes Turmgebäude mit Gaststätte auf dem 792 m hohen Wetzstein, nahe dem südöstlichen Rennsteig. Es ist Erinnerungs- und Begegnungsstätte zu den Vertriebenen aus dem Altvatergebirge (Ostsudeten) und ein Ort der Versöhnung. Sehr schöne Aussicht zum Vogtland, Fichtelgebirge, Frankenwald und auf die Höhenlagen des Thüringer Waldes. Erreichbar über Brennersgrün oder Lehesten im Land des "Blauen Goldes" (Bergbau) mit Schiefermuseum. Entfernung zu Saalfeld
38 km, Busverbindung. Siehe auch:  www.altvaterturm.de