Fremdenverkehrsverein Saalfeld e.V.

Am Sperberhölzchen 34
07318 Saalfeld

Telefon: 03671-52 73 73

www.saalfeld-urlaub.de
info@saalfeld-urlaub.de

Tageswanderungen

Wenn Sie Urlaub in dieser Region planen, werden Sie in den touristischen Zentren überall speziell ausgearbeitete Tagestouren vorfinden, die von Fachleuten wie Kreiswegemeistern und Wanderführern zusammengestellt wurden. Außerdem existiert z.B. im Schwarzatal eine Wanderbroschüre der „Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn" (Schutzgebühr), die bei                                                                                      allen Tourist-Informationen erhältlich ist.

Im Schiefergebirge wurden mehrere so genannte „Wanderfalltblätter" entwickelt, die Touren-beschreibungen mit Kartenausschnitten enthalten und für Saalfeld, Leutenberg, Wurzbach, Bad Lobenstein, Saalburg-Ebersdorf und Blankenstein an der Saale existieren.

Beachten Sie bitte, dass bei der Angabe der „km" unbedingt entsprechende Mehrzeiten für Ausblicke, Rast, z.T. bergige Strecken, berücksichtigt werden sollen.

Diese Wanderungen sind so angelegt, dass man diese mit öffentlichen Verkehrsmitteln beenden oder einzelne Etappen auch unterbrechen kann.                                                            Die beim Fremdenverkehrsverein gelisteten Hotels verfügen zu diesen Wanderangeboten auch über Kartenmaterial, dem Sie den exakten Streckenverlauf entnehmen können.


Hier einige Wanderbeispiele für Saalfeld:

   Saalfeld - Saalfelder Feengrotten (Rundwanderweg / ca. 4 km)

Wanderung vom Bahnhof kommend über die Saalebrücke zum historischen Markt mit vielen sehenswerten Baudenkmälern. Dann weiter zur Burgruine „Hoher Schwarm“ und über die Saalewiesen zur gepflegten Parkanlage „Bergfried“. Danach gelangt man zur neuen Klinik Bergfried und wandert oberhalb Saalfelds (schöne Fernsichten) bis zu den weltberühmten „Saalfelder Feengrotten“. Einen Besuch der verschiedenen Attraktionen sollte man sich nicht entgehen lassen. Rückfahrt ins Stadtzentrum mit Stadtverkehr möglich.

tageswanderungen Saalfeld Tour1

 

 

 

  Saalfeld - Reschwitz - Breternitz (Wanderung / ca. 7 km / Rückfahrt)

Vom Bahnhof kommend wandert man über die Saalebrücke zum Schlösschen „Kitzerstein“ (1521), Burgruine „Hoher Schwarm“ (1300) und über die Saalewiesen, weiter hinter der Schokoladenfabrik entlang bis zum „Wetzelstein“, einem festungsähnlichen Gebäude (1880 neuromanisch). Der Weg führt dann durch den Ort Reschwitz zum „Mühlfelsen“und folgt einem wildromantischen Steig oberhalb der Saale. Schließlich gelangt man durch eine Auenlandschaft nach Breternitz, wo eine Rast eingelegt oder die Bahnrückfahrt begonnen werden kann.

tageswanderungen Saalfeld Tour2



   Saalfeld - Gleitsch - Obernitz (Rundwanderweg / ca. 10 km)

Vom Ausgangspunkt Bahnhof geht man Richtung Stadtzentrum, überquert die Saale, geht dann unterhalb von „Kitzerstein“ und Burgruine „Hoher Schwarm“ entlang der Saalewiesen bis an eine Fußgängerbrücke über die Saale. Jetzt quert man Saale, Fernverkehrsstraße und Bahnlinie und gelangt in den Ortsteil Köditz. Man wandert vorbei an der Nikolauskapelle (1383) aufwärts zur „Bohlenwand“ (Höhenunterschied 110 m, schöne Fernsichten). Über sehr schöne verschlungene Wanderwege gelangt man schließlich zum „Gleitsch“, ein geschütztes Bodendenkmal mit der „Teufelsbrücke“ (Reste einer Höhle), ein Ort, der bereits vor über 10 000 Jahren besiedelt war. Ein Weg führt hinab nach Obernitz, wo man Rast einlegen, über den „Wetzelstein“ wandern oder mit dem Bus zurückfahren kann.

tageswanderungen Saalfeld Tour3



    Saalfeld - Hohenwarte - Eichicht (Rundwandertour / ca. 9 km)

Mit Bus der OVS Linie 46 Fahrt bis zur Sperrmauer Hohenwarte. Bereits hier sollte man die beeindruckende Landschaft genießen und das am besten gleich mit einer Rundfahrt auf dem Stausee. Danach Wanderung vom Parkplatz über „Hohenwarte Blick“ bis zur Mauer des Oberbeckens des Pumpspeicherwerkes. Von der „Rohrbahnbrücke“ hat man einen herrlichen Ausblick auf das Kraftwerk, den Ort Hohenwarte und die Sperrmauer. Man folgt schließlich einem schönen Waldweg der abwärts in Richtung Eichicht verläuft. An der Waldgrenze überraschen der Blick auf den Ort mit Schloß und ins Loquitztal. Im Ort findet sich Restauration und vom Bahnhof aus verkehren stündlich Züge zurück nach Saalfeld.

tageswanderungen Saalfeld Tour4



    Saalfeld - Schwarzburg (Wanderung / ca. 18 km / Rückfahrt)

Wanderung ab Saalfeld durch das Wittmannsgereuther Tal allmählich aufwärts am
Waldgasthof Mellestollen (ehem. Eisenerzbergbau, jetzt Gaststätte) vorbei, nach Dittrichshütte. Ein Besuch des Jugendzentrums mit Allwetter-Rodelbahn, dem größten Märchenbuch der Welt bzw. dem größten Irrgarten Thüringens, lohnt sich vor allem für Familien mit Kindern. Der Weg führt über die weithin sichtbare Windmühle entlang der  „Kirschallee“ nach Burkersdorf. Bevor man in den Ort eintaucht sollte man die interessante Fernsicht auf den hohen Thüringer Wald (bei guter Sicht bis zum Inselsberg) genießen. Hinter der Gaststätte Fischerhütte verläuft ein Forstweg abwärts in Richtung Schwarzburg, der „Perle des Thüringer Waldes“. Nehmen Sie sich Zeit für die Schlossanlage und besuchen Sie unbedingt den „Kaisersaal“. Rückfahrt mit der Bahn ab Schwarzburg (Bahnhof etwas außerhalb).

tageswanderungen Saalfeld Tour5