Fremdenverkehrsverein Saalfeld e.V.

Am Sperberhölzchen 34
07318 Saalfeld

Telefon: 03671-52 73 73

www.saalfeld-urlaub.de
info@saalfeld-urlaub.de

Klosterruine und Museum im Jagdschloß Paulinzella

Klosterruine PaulinzellaTrotz ihrer Abgelegenheit - am Rande des Thüringer Waldes - ist die Klosterruine in Paulinzella ein Geheimtipp für alle Liebhaber der romanischen Architektur. Schon von Weitem beeindruckt die monumentale Klosterkirche. Besuchen Sie dieses architektonische Kleinod und lassen Sie sich in die Vergangenheit entführen.

Zwischen 1102 und 1105 gründete die adlige Paulina im Rottenbachtal ein Kloster, das zunächst nur aus einfachen Holzhütten und einer kleinen Kapelle bestand. Erst gegen 1105/1106 begann man am Bau des Klosterkomplexes, 1124 wurde die Kirche geweiht. Der gesamte Bau dauerte etwas über 50 Jahre. Nach seiner Auflösung im Jahr 1534 begann das Kloster zu verfallen und die Steine wurden als Material für verschiedene Bauwerke verwendet. Erst um 1800 erlangte die Ruine wieder an Bedeutung. Das Zusammenspiel zwischen Natur und Architektur entsprach auf ideale Weise den Empfindungen der damaligen Zeit.

Der Zinsboden aus dem 12. Jh. mit seinem Fachwerkaufbau aus dem 16. Jh. kann vorläufig nur von außen besichtigt werden. Dafür entschädigt aber unweit der Klosterruine das Jagdschloss der Grafen und Fürsten von Schwarzburg-Rudolstadt. In dessen Obergeschoss befindet sich das liebevoll gestaltete und sehr ansprechende Museum zur Kloster-, Forst- und Jagdgeschichte. Auf einer Ausstellungsfläche von 350 m² zeigt das Museum die Geschichte des ehemaligen Benediktinerklosters, verweist auf die Bedeutung der Waldnutzung und geht auf die Entwicklung von Jagdwesen und Forstwirtschaft im Fürstentum Schwarzburg ein.

Neben Gruppenführungen durch die Klosterruine wird Individualtouristen in der Tourist-Information/Museum ein elektronischer Führer angeboten, der sie dann auf einen spannenden Rundgang durch die Ruinenanlage führt und anschließend durch das Museum begleitet. Die Klosterruine ist ganzjährig kostenlos zu besichtigen.

Öffnungszeiten und weitere Informationen:

Führungen durch die Klosterruine sowie Öffnungszeiten für das Museum zur                      "Kloster-, Forst- und Jagdgeschichte" einschließlich Sonderausstellungen wie                        "Vom Steinbeil bis zur Motorsäge"  bitte wegen der Aktualität informieren über

www.koenigsee-rottenbach.de    dann über "Tourismus und Kultur"

Dies gilt auch für die Gaststätte im Jagdschloss, die zwar ganzjährig geöffnet hat, aber hier sollten Ruhetage und besondere Öffnungszeiten beachtet werden.

Anschrift

Museum und Touristinformation im Jagdschloss
Paulinzella 3
07426 Rottenbach-Königsee

Tel. 036739 31143    bzw.    info.paulinzella@t-online.de


vorheriger Eintrag nächster Eintrag
Haflinger Gestüt und Reiterhof Meura Zum Index Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn